Am 11. Mai 2017 nahmen 4 Schülerinnen unserer Schule (Veronika 4a, Anna 3b, Ida 2a und Theresa 2a) an der Abschlussveranstaltung „Jugend forscht in der Technik“, das von der Wirtschaftskammer Tirol ausgeschrieben wurde, im Haus Marie Swarovski in Wattens teil. Sie bereiteten sich sehr gewissenhaft und ausdauernd auf die Präsentation ihres Projektes vor. Dabei beschäftigten sie sich mit dem Umweltproblem, das Plastikabfälle auf der Erde und im Meer auslöst. Gekonnt und mit vollem Einsatz präsentierten die Schülerinnen ihr erforschtes Wissen den Preisjuroren und verdeutlichten dies anschaulich an den mitgebrachten Demonstrationsobjekten. Obwohl sie sich gegen die starken Konkurrenten mit Themen aus der Robotik nicht durchsetzen konnten, haben sie gezeigt, dass Mädchen mit Feuereifer ein wichtiges Thema bearbeiten und gut einer breiteren Öffentlichkeit vorstellen konnten. Sie ließen sich auch nicht entmutigen und überlegen schon jetzt, welches Thema sie im kommenden Schuljahr aufgreifen könnten. Alleine die Teilnahme war schon ein großer Erfolg, denn es gab im Vorfeld schon ein Auswahlverfahren, das sie bestanden hatten. So kann man ihnen nur zu ihrem Mut und Engagement gratulieren. Mädchen bearbeiten und erobern das Feld der Forschung!

 

Categories: MSLA